Austausch der Meinungen und Ausstellungen

Künstlergruppe Querschnitt

rp vom 

Von den sieben Gründungsmitgliedern von 1985, die sich zunächst „Neusser Künstler Kreis“ nannten, diesen Namen dann jedoch an die immer größer werdende Gruppe von Freizeitkünstlern abgaben und sich fortan auf „Querschnitt“ einigten, sind heute noch vier dabei: Henrika Kux, die auch als Sprecherin der Gruppe fungiert, Lilo Jusczyk, Marita Mülders und Susanna Völker.
Gegenständlicher Maler gesucht„Der Altersdurchschnitt liegt irgendwo zwischen 50 und 60“, sagt die 73-Jährige, die eigentlich auch den Sprecherposten gerne in jüngere Hände übergeben würde – allein, es mangelt an Freiwilligen. So wird jetzt wenigstens die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt, aber „einer muss die Fäden in der Hand haben“, weiß sie aus langjähriger Erfahrung.

Einmal im Jahr konzipiert Querschnitt eine Ausstellung im Zeughaus (die nächste beginnt am 11. März), drei bis vier Mal im Jahr treffen sich die Mitglieder, die zum überwiegenden Teil in der Malerei zu Hause sind, zum Austausch und zu Gesprächen.

Meistens bei Henrika Kux zu Hause, wo es auch durchaus gewünscht ist, dass sich über gemeinsame Themen oder Ausdrucksmittel auch kleine Gruppen ergeben, die über neue Werke und neue Wege reden.

Dabei verfolgt Querschnitt kein einheitliches künstlerisches Programm, aber wer dort Mitglied werden will, „muss gut sein“. Was heißt das? „Er muss handwerklich gut sein und eine persönliche Handschrift haben“, versucht die Henrika Kux, die seit 1971 malt und auch Kurse in der Erwachsenenbildung gibt, einzugrenzen; über die Aufnahme entscheidet dann eine Abstimmung.

„Einfache Mehrheit reicht“, sagt Kux lachend. In welchem Genre sich ein Künstler dabei zu Hause fühlt, spielt für seine Aufnahme indes keine Rolle. Obwohl: Kux fände es schon schön, wenn ein gegenständlicher Maler in den Kreis käme: „Der fehlt uns“, sagt sie, die meisten Querschnitt-Maler – sie selbst übrigens auch – malen abstrakt.

Die Einbindung in den NKK ist dem Querschnitt nach wie vor wichtig, und ein Mitglied dieser Gruppe ist automatisch auch Mitglied im NKK. Umgekehrt gilt das nicht: Interessenten müssen nicht über den NKK bei Querschnitt einsteigen. Nicht immer, so Kux, war das Verhältnis zu den Freizeitkünstlern ungetrübt, aber „inzwischen haben wir ein überaus gutes Arbeitsklima, vor allem im Vorstand“.