Querschnittausstellung 2014

“ Klang Bilder Klang“  im Romaneum vom 23.02.2014 bis 09.03.2014,
Vernissage am 23.2.2014,
um 11.30 Uhr, Romaneum, Brückstr. 1, Neuss.
Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Romaneums zu sehen, sowie Samstag und Sonntag von 11-18 Uhr, außer am 2.3. und 3.3. (Karneval)

Wie in den letzten Jahren hat sich die Künstlergruppe QuerschniRomaneum_Vernisage_2012_2tt zu Jahresausstellung ein gemeinsames Thema überlegt. Was liegt näher als im Ausstellungsort dem Neusser Romaneum, das ja auch die Musikschule beherbergt, als Ausstellungsthema Klang- Bilder-Klang auszuwählen.

Bildende Kunst hat viel mit Musik gemeinsam, beim Loslösen von Formen und Mustern rückt der Klang der Farbe in den Betrachterfokus. Kandinsky bezeichnete die Farbe als Taste zur Seele des Betrachters, das Auge als Hammer , die Seele als Klavier und die Hand des Künstlers als Taste, welche die Seele zur Vibration bringt. Weiterlesen

Aktion des Neusser Künstlerkreises erfolgreich gestartet

Bericht aus: www.watislos-nordstadt.de · 4-13

P_2013_11_03_watislos_klDa die große Ausstellung des Neusser Künstlerkreises bereits im Juni im Romaneum stattfand und die nächste erst im Herbst 2014 durchgeführt wird, hatte der Vorstand um lrene Litzen eine neue Veranstaltung initiiert, um die Wartezeit zwischen beiden Ausstel-lungen zu verkürzen.
Bei der Aktion „KUNST ZUM MITNEHMEN“ am 2. November im Romaneum stellten ca. 27 Künstler des Neusser Künstlerkreises und der Gruppe Querschnitt kleinformatige Werke der Malerei und des Kunsthandwerks aus.
Die Arbeiten durften den Preis von 150 € nicht übersteigen. Von 10 – 17 Uhr konnte man eine kontinuierliche Besucherzahl verzeichnen, die sich für die dort präsentierte Kunst und das Kunsthandwerk interessierte.
Weiterlesen

„Viel Kunst zu kleinem Preis“

Artikel aus dem Monatsmagazin „Der Neusser“

P_2013_11_01klÜber 80 Mitglieder hat der Neusser Künstlerkreis (NKK) und zu jeder Ausstellung werden immer auch Gäste geladen. Einen Tag dauert die Auswahl durch die 8- bis l0- köpfige NKK-Jury, aus der Vielzahl der eingereichten Werke die Präsentationsstücke festzulegen.
Bewerben können sich alle Kunstschaffenden aus dem Rhein-Kreis Neuss. Bis zu sechs Arbeiten dürfen pro Kopf eingereicht werden. Der Andrang ist groß, der Aufwand ebenso.
Jetzt gibt es ein neues Projekt vom NKK, das zwischen den Jahresausstellungen den Kunstkontakt fördern will:
Am 2. November bieten 27 Künstler des NKK Kunstwerke für wenig Geld. Für einen Preis von maximal 150 Euro darf verkauft werden. Und das Besondere: Alle Künstler sind vor Ort und können kontaktiert werden.
von Marion Stuckstätte

… mehr Seite 1, Seite 2

Romaneum: Kunst zum Mitnehmen

WZ Freitag, 11.Oktober 2013

Neuss. Nach der ersten erfolgreichen Jahresausstellung des Neusser Künstlerkreises, die bereits im Juni im Romaneum stattgefunden hatte, hat sich der Vorstand um Irene Litzen zusätzlich für dieses Jahr etwas Neues ausgedacht. Mitglieder des Künstlervereinigung und der daraus hervorgegangenen Gruppe Querschnitt werden „Kunst zum Mitnehmen“ zeigen. Es handelt sich um kleine Werke und Arbeiten der Malerei und des Kunsthandwerks, die gleich gekauft erworben werden können – für höchstens 150 Euro. Da die Künstler an diesem Tag anwesend sind, können Besucher mit ihnen ins Gespräch kommen und sich Fragen beantworten lassen. Der Aktionstag findet am Samstag, 2. November, von 10 bis 17 Uhr im Romaneum statt. Red

Neusser Künstlerkreis: Wo Pinguine Händchen halten

wz-newsline.de  Von Marc Ingel

Neusser Künstlerkreis im Romaneum.

Ein echter Hingucker: Die Arbeiten von Petra Uijtdewilligen laden zum intensiven Studium ein.

Ein echter Hingucker: Die Arbeiten von Petra Uijtdewilligen laden zum intensiven Studium ein.

Neuss. Man kann sich gar nicht satt sehen an den raffinierten Guckkästen von Michael Müller. Wie schon im Vorjahr überrascht der Neusser bei der Jahresausstellung des Künstlerkreises im Romaneum mit kleinen Geschichten, komprimiert auf eine nur handgroße Mikro-Welt.

Der „Mähdrescher“ zeigt den Hirten mit seinen Schäfchen, in „Mein lieber Scholli“ halten Pinguine auf einer Eisscholle Händchen, und in „What a wonderful . . .“ lässt der Lokalpatriot Kirmes und Schützenfest hochleben.

Es ist jedoch die Vielfalt der Arbeiten, die auch in diesem Jahr den Betrachter in ihren Bann zieht. André Plazas Airbrush-Affen wirken so natürlich, dass man sie in den Arm nehmen möchte. Weiterlesen